Sehenswürdigkeiten

Innungshalle Gotha

Das stattliche Gebäude auf dem unteren Hauptmarkt, an der Ecke zur Marktstraße, hat bewegte Zeiten hinter sich. Der Grundstein wurde bereits in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts gelegt. Es handelte sich damals um einen romanischen Bau der im Laufe der Jahrhunderte, bis zum großen Brand 1665, immer wieder baulich der Zeit angepasst wurde. Das Gebäude wurde 1667 wieder aufgebaut und öffentlich als Theater, Ratskeller oder für Hochzeiten genutzt und auch wenn es etwas merkwürdig klingt, diente es auch als Gefängnis. Im Jahre 1715 fand ein repräsentativer barocker Ausbau des Gebäudes statt, welcher diesem Haus sein bis heute währendes Erscheinungsbild verlieh.

Nachdem über Jahrhunderte Verwaltungsbeamte, Schauspieler und Wohltäter in dem Bau gewirkt hatten, wurde es 1818 von Ernst Wilhelm Arnoldi angemietet und wenig später gekauft, um Institutionen wie die erste deutsche Handelsschule dort unterzubringen. Auch die erste deutsche Feuerversicherung und die erste deutsche Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit wurden in diesem impulsanten Gebäude gegründet.

Blickfang und schmückendes Detail ist die weiße Figur in der Mitte der Hausfassade. Es handelt sich um den lieben Augustin der zu Hungerzeiten in unserer Stadt Brot an die Kinder verteilte.  

TIPP!
Lauschen Sie um 11.55 Uhr oder um 16.55 Uhr dem Glockenspiel unterhalb des Augustin-Standbildes an der Innungshalle.

Wen kann ich fragen?

Ihr Kontakt

Innungshalle Gotha
Hauptmarkt , 99867 Gotha