Eisenach (ca. 42 km von Gotha entfernt)

Die Wartburg bei Eisenach ist wegen ihrer herausragenden kulturgeschichtlichen Bedeutung im Jahr 1999 von der UNESCO zum „Welterbe der Mensch­heit“ erklärt worden und ist somit die erste Burg Deutschlands, die in die Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen wurde. Die Wartburg ist trotz ihrer Überformungen späterer Jahrhunderte die ideale Burg des Feudalismus in Mitteleuropa und spiegelt die tausendjährige deutsche Geschichte eindrucksvoll wider.

Besonders sehenswert ist das aus dem 12. Jahrhundert erhaltene und aus hellem Sandstein erbaute dreigeschossige Hauptgebäude, der Palas. Er gilt als besterhaltener spätromanischer Profanbau nördlich der Alpen. Im zweiten Stockwerk liegt ein herrlicher Festsaal, in dem heute noch Konzerte erklingen.

Die Wartburg war nicht nur eine wehrhafte Festung oder prächtige Residenz, sondern auch ein Musenhof vieler Künste - es enstanden Dichtungen von Wolfram von Eschenbach und es erklangen Lieder von Walther von der Vogelweide. Sie war aber auch eine Wohn- und Wirkungsstätte von z. B. der Heiligen Elisabeth und Martin Luther.

Wen kann ich fragen?

Ihr Kontakt

Wartburg
Auf der Wartburg 1, 99817 Eisenach
Telefon: 0 36 91 / 250 0

Öffnungszeiten

Da sich die Öffnungszeiten saisonal ändern finden Sie diese nur auf der Homepage der Wartburg.