Sehenswürdigkeiten

Tivoli Gedenkstätte

Gotha hat nicht nur Pioniere auf den Gebieten des Bildungssystems, der Adelsforschung und der Versicherungswirtschaft hervorgebracht, sondern beherbergt mit dem Tivoli auch die Gründungsstätte der ältesten deutschen Volkspartei, der SPD. Im Mai 1875 fand im Kaltwasserschen Saal (so der damalige Name des Tivolis) ein Parteitag statt, auf dem sich der von Ferdinand Lassalle geführte Allgemeine Deutsche Arbeiterverein und August Bebels Sozialdemokratische Arbeiterpartei zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands vereinigten – die SPD war geboren (die Umbenennung erfolgte 1890).

Nachdem das Gebäude in der Folge unter anderem als Lazarett und Kindergarten genutzt worden war, wurde schon 1953 eine Gedenkstätte eingerichtet. Zur Wiedervereinigung fand in den geschichtsträchtigen Räumen die Wiedergründung der SPD der Stadt, des Landkreises und des Landesverbands Thüringen statt. Zu diesem Anlass hielt Willy Brandt auf einer Großkundgebung auf dem Hauptmarkt die berühmte Rede, in der er befand: „Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.“ Seit 2006 wird im Haus eine Dauerausstellung zur Geschichte der deutschen Sozialdemokratie mit dem Schwerpunkt Gotha gezeigt, dazu kommen wechselnde Sonderausstellungen.

Wen kann ich fragen?

Ihr Kontakt

Tivoli Gedenkstätte
Am Tivoli 3, 99867 Gotha
Telefon: 0 36 21 / 704 127

Öffnungszeiten

Mai bis Oktober :
Dienstag bis Donnerstag
10.00 – 17.00 Uhr

November bis April:
Dienstag bis Donnerstag
10.00 – 16.00 Uhr

(sowie nach Vereinbarung)