Konzerte, Theater/Schauspiel

Ekhof-Festival

Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe Ekhof-Festival.
Wann:
Freitag, 03.07.2020 - Samstag, 29.08.2020
Veranstalter:

Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
Telefon: 03621 - 82 34 0

Wo:
Schloss Friedenstein - Ekhof-Theater
Schlossplatz 1
99867 Gotha
Link:
www.ekhof-festival.de

ZAYRE, Tragödie von Voltaire (1732)

Die Braut und Sklavin des Orosmane, Zaïre, ist eigentlich eine ungetaufte Christin, die jedoch im Glauben des Islam erzogen wurde. Nérestan, ein gefangener französischer Ritter, erhält Geld, um zehn gefangene Christen, darunter Zaïre, freizukaufen. Orosmane gibt 100 christliche Ritter heraus, behält aber Zaïre und den seit 24 Jahren eingekerkerten Lusignan. Der aus der Haft entlassene greise ehemalige christliche König von Jerusalem Lusignan erkennt in Zaïre und Nérestan seine verloren geglaubten jüngeren Kinder. Er offenbart sich den Kindern und drängt Zaïre, sich zum christlichen Glauben seiner Väter zu bekennen. Nérestan soll Zaïre bei einer nächtlichen Zusammenkunft taufen. Orosmane fängt den Brief zur Verabredung der Geschwister ab, wird durch den Inhalt des Briefs getäuscht und tötet in seiner rasenden Eifersucht die unschuldige, ihn liebende Zaïre. Nérestan offenbart Orosmane die Zusammenhänge und Orosmane tötet sich in seiner Verzweiflung über der Leiche Zaïres. Das Gothaer Hoftheater wurde 1775 mit diesem Stück mit Conrad Ekhof in der Hauptrolle eröffnet.

300. Geburtstag von Conrad Ekhof – Dem Vater der deutschen Schauspielkunst

Im Westturm des Schlosses Friedenstein befindet sich das Ekhof-Theater. Weltbekannt wurde dieses Kleinod deutscher Theaterkultur in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, als im Jahr 1774 der „Vater der deutschen Schauspielkunst“, Conrad Ekhof (1720 – 1778) aus Weimar nach Gotha kam. Ekhof galt als größter dramatischer Schauspieler, als der Nestor der realistischen Schauspielkunst, die sich zu dieser Zeit erst herausbildete. In Gotha regte der nimmermüde Theaterreformer 1775 die Gründung des ersten stehenden deutschen Hoftheaters durch Herzog Ernst II. an und wurde dessen künstlerischer Direktor. Er legte damit die Fundamente eines modernen Theaterbetriebes, der bis heute in seinen Grundzügen erhalten blieb.

Anlässlich des 300. Geburtstages von Ekhof werden wir 2020 den großen Meister vielfältig würdigen. Neben dem Festival mit seinem ersten Gothaer Schauspiel und Konzerten, wird es auch eine Ausstellung, Führungen und Vorträge geben.

Fr., 03.07.2020, 19 Uhr Zaïre

Sa., 04.07.2020, 19 Uhr Zaïre

So., 05.07.2020, 15 Uhr "Hofmusik zu Ekhofs Zeiten", Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach

Fr., 10.07.2020, 19 Uhr Zaïre

Sa., 11.07.2020, 19 Uhr Zaïre

So., 12.07.2020, 15 Uhr "Auf die Harmonie gesetzt...", Oktett der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach

Fr., 17.07.2020, 19 Uhr Zaïre

Sa., 18.07.2020, 19 Uhr Zaïre

So., 19.07.2020, 15 Uhr "Musikalische Bühnenmeister", Spohr Quartett

Fr., 24.07.2020, 19 Uhr Zaïre

Sa., 25.07.2020, 19 Uhr Zaïre

So., 26.07.2020, 15 Uhr Zaïre

Fr., 07.08.2020, 19 Uhr Zaïre

Sa., 08.08.2020, 19 Uhr Zaïre

So., 09.08.2020, 15 Uhr „Ekhof in Hamburg“, Marais Consort

Fr., 14.08.2020, 19 Uhr Zaïre

Sa., 15.08.2020, 19 Uhr Zaïre

So., 16.08.2020, 15 Uhr „Liebesmuth peitscht mein Blut“, Das Rosentaler Ensemble

Fr., 21.08.2020, 19 Uhr Zaïre

Sa., 22.08.2020, 19 Uhr Zaïre

So., 23.08.2020, 15 Uhr Zaïre

Sa, 29.08.2020, 21 Uhr         Abschlusskonzert mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach im Rahmen des Barockfest, anschließend barockes Feuerwerk

Der Kartenvorverkauf beginnt am 1. November 2019, 9 Uhr.

Weitere Veranstaltungen der Reihe