Aktivtourismus in der Region

Radfahren

Per Rad nehmen Sie die Lage der Residenzstadt zwischen den völlig verschiedenen Landschaftsgebieten wohl am intensivsten wahr. Sechs Radwanderrundwege zwischen 30 und 56 Kilometern Länge führen Sie ab Gotha ins herrliche Umland – vorbei an Wiesen und Feldern, entlang kleiner Flussläufe, durch Wälder und riesige Obstbaumplantagen, durch kleine Dörfer und vorbei an Schlössern und Burgen.

Je nach Gesinnung radeln Sie zunächst bergauf und bergab bis in den Thüringer Wald oder Sie genießen das idyllische Thüringer Burgenland Drei Gleichen. Sie folgen den Flussläufen der Leine, Hörsel und Nesse oder wagen einen Ausflug in den Obstgarten Thüringens. Ein großer Teil des Weges führt hier im Naturschutzgebiet Fahner Höhe zwischen tausenden Kirsch- und Apfelbäumen hindurch, die im Frühjahr mit ihrer Blütenpracht verzaubern und im Sommer mit einer süßen Stärkung locken. Über die Rundtouren haben Sie weiterhin direkten Einstieg in den Radfernweg Thüringer Städtekette sowie Erlebnisrouten wie den Nessetal-Radweg,

den Flößgrabenrundweg oder die Bach-Rad-Erlebnisroute.

Die Abenteurer unter den Radlern zieht es womöglich zum Mountainbiken in den westlichen Thüringer Wald. Hier im Mittelgebirge passieren Sie über anspruchsvolle Trails märchenhaft anmutende bis gewaltige Naturschönheiten.

Unter Zuschauern als auch aktiven Teilnehmern ist weiterhin das im Spätsommer stattfindende MTB Downhill-Rennen am Großen Inselsberg als radsportliches Ereignis der Extraklasse bekannt.